Kunstvilla

Öffentliche Führungen und Veranstaltungen für Erwachsene und Familien


_______________________________________________________________________

Angebote zur aktuellen Sonderausstellung

 

Jakob Dietz, Lange Schatten, 1957, Aufnahme © Annette KradischFaszination Japan!
Im Spiegel Nürnberger Künstlerinnen und Künstler

25. Oktober 2018 bis 24. Februar 2019
in der Kunstvilla

Seit der Öffnung Japans Mitte des 19. Jahrhunderts stellt der Japonismus ein durchgängiges Phänomen der europäischen Kunst dar. Künstlerinnen und Künstler zeigen sich fasziniert von der japanischen Ästhetik, deren Rezeption von Motivübernahmen bis zu Neuinterpretationen reicht und sich in allen Gattungen nachvollziehen lässt.

Die Ausstellung wird dem Einfluss der japanischen Kunst auf die aktuelle Kunst in und aus Nürnberg nachspüren und zeigt u.a. Werke von Christian Faul, Hubertus Hess, Udo Kaller, Bernd Klötzer, Hans Karl Kandel, Günter Paule, Margarete Schrüfer, Hjalmar Leander Weiss, Fred Ziegler und Benjamin Zuber. Ihre Werke stellen die in Nürnberg entstehende Kunst in eine globale Perspektive und verhandeln den kulturellen Transfer zwischen Ost und West auf verblüffende Weise.

 

Öffentliche Überblicks- bzw. Sonntagsführungen
in der Sonderausstellung Faszination Japan!

Termine 2018, sonntags, 15 Uhr:
28.10., 11.11. und 09.12.2018

Termine 2019, sonntags, 15 Uhr:
06.01., 20.01., 03.02., und 17.02.2019

Ausnahme
Sonntag, 25.11.2018, 15 Uhr: Führung zur Malerfamilie Kellner/Kertz
(Eröffnung der Ausstellung "Szenenwechsel. Familienbande - Die Malerfamilie Kellner")

Dauer 60 Minuten
Führungsgebühr: 3 Euro zzgl. Eintritt (keine Anmeldung)

 

Japanische Führungen
mit Koko Kikuchi-Emmerling (KPZ)

Samstag, 3.11.2018 um 15 Uhr
(zum Japanischen Feiertag "Tag der Kultur")

Dauer 60 Minuten, japanisch
Führungsgebühr: 3 Euro zzgl. Eintritt (keine Anmeldung)


Mittwoch, 06.02.2019 um 18:30 Uhr

Dauer 60 Minuten, japanisch
Führungsgebühr: 3 Euro (kein Eintritt, keine Anmeldung)

 

Künstlergespräch mit Udo Kaller
und Lena Hofer (KPZ)

Udo Kaller (geb. 1943 in Gleiwitz / Schlesien), der dem breiten Publikum durch seine unverwechselbaren „Puzzle- Bilder“ bekannt ist, könnte man auch als Hokusai Nürnbergs bezeichnen. Der an den Akademien der Bildenden Künste in München und Nürnberg ausgebildete Maler entdeckte bereits während seines Studiums Ende der 1960er-Jahre japanische Holzschnitte für sich, deren Farbgebung und Linienführung ihn beeindruckten. Lange bevor er selbst nach Japan reiste, schuf er zwischen 2002 und 2010 nach dem Vorbild der japanischen Holzschnittmeister Hokusai (1760 – 1849) und Hiroshige (1797 – 1858) die umfangreichen Bildzyklen „100 Ansichten von Edo“ (heute Tokio) und „36 Ansichten des Berges Fuji“. Neben diesen Serien entstehen Einzelwerke unterschiedlichsten Formats, deren grafisch-flächige Gestaltung zum Teil an ostasiatische Rollbilder erinnert. In seinen aktuellsten Werken zum Thema fokussiert Kaller scheinbar nebensächliche Details aus asiatischen Bildern und erhebt sie zum Hauptmotiv. Im Gespräch mit der Museumspädagogin Lena Hofer (KPZ) wird Kallers anhaltende Inspiration durch den japanischen Holzschnitt und seine individuelle Neuinterpretation des fernöstlichen Vorbilds ein Hauptthema sein.

Termin: Mittwoch, 16.01.2019, 18:30 Uhr

Dauer 60 Minuten
Führungsgebühr: 3 Euro (keine Anmeldung)

 

Buchbare Führung für Erwachsene
in der Sonderausstellung Faszination Japan!
Dauer 60 Minuten
Führungsgebühr: 75 Euro zzgl. Eintritt

 

Buchbare Führung zur Architektur und zum Papiertheater
Dauer 60 Minuten
Führungsgebühr: 75 Euro zzgl. Eintritt

 

Weitere Auskünfte und Buchung von
individuellen Ausstellungsführungen

Abteilung Erwachsene und Familien
Tel (0911) 1331-238
Fax (0911) 1331-318
E-Mail erwachsene@kpz-nuernberg.de


_______________________________________________________________________

Öffentliche Angebote in Dauer- und Sonderausstellungen

 

Öffentliche Überblicksführung
„Willkommen in der Kunstvilla“

Die Sammlung der Kunstvilla umfasst die städtischen Bestände regionaler Künstlerinnen und Künstler vom 1900 bis heute. Die Dauerausstellung zeigt abwechslungsreich das regionale Kunstgeschehen, das bekannte wie unbekannte Positionen einschließt. Nicht nur beleben Szenenwechsel unter wechselnden Themen regelmäßig die Dauerausstellung, auch die Sonderausstellungen können sich punktuell durch das ganze Gebäude ziehen.

Termine 2018, sonntags, 15 Uhr: 04.11., 18.11., 02.12., 16.12.2018
Termine 2019, sonntags, 15 Uhr: 13.01., 27.01., 10.02. und 24.02.2019

Dauer 60 Minuten
Führungsgebühr: 3 Euro zzgl. Eintritt (keine Anmeldung)

 

Themenführungen

Mi 30.01.2019, 18:30 Uhr: „Japanische Einflüsse bei Christian Faul und Zeitgenossen“

Dauer 60 Minuten
Führungsgebühr: 3 Euro zzgl. Eintritt (keine Anmeldung)

 

Aufn. von Dieter ZeitlerGesprächsSalon
Die nächsten Gesprächssalons widmen sich Werken aus der aktuellen Sonderausstellung „Faszination Japan" und der Familienbande "Die Malerfamilie Kellner". Der Austausch über regionale Kunst steht hierbei im Vordergrund. Treffen Sie sich mit Gleichgesinnten und erfahren Sie Neues über Nürnbergs Künstlerinnen und Künstler, über die Rezeption und Neuinterpretation japanischer Einflüsse und die Nürnberger Malerfamilie Kellner, die in der Region Nürnbergs im 19. und Anfang des 20. Jahrhundertund aktiv war.
Mit Dr. Annette Scherer, Kunsthistorikerin und Kulturgeragogin, KPZ.

Di 13.11.2018, 15 Uhr: „Faszination Japan. Bei Udo Kaller, Hubertus Hess und Christian Faul“
Di 11.12.2018, 15 Uhr: „Faszination Japan! Bei Georg Weidenbacher, Herbert Bessel und Oskar Koller"
Di 29.01.2019, 15 Uhr: "Familienbande. Die Malerfamilie Kellner"

Dauer 60 Minuten
Führungsgebühr: 3 Euro zzgl. Eintritt (keine Anmeldung)

 

Aufnahme von Pirko SchröderKinderKunstWerkstatt für Kinder ab 5 Jahren
An jedem ersten Sonntag im Monat von 14:30 bis 16:30 Uhr können Kinder ab fünf Jahren ohne Eltern im Gartengeschoss der Kunstvilla von einem Kunstpädagogen betreut werkeln, malen und zeichnen. Für Inspiration sorgt dabei ein kurzer Gang in die aktuelle Sonderausstellung „Faszination Japan“. Von Japan inspirierte Schwerpunktthemen wie Kalligrafie, Origami und Ikebana sowie die Familienbande Kellner bieten Anknüpfungspunkte für die eigenen Kunstwerke der Kinder.
Tipp für Eltern und Großeltern: Um 15 Uhr startet sonntags die öffentliche Führung durch die Kunstvilla.

Jeden ersten Sonntag im Monat, 14:30 bis 16:30 Uhr
04.11.2018 „Inspiration Kalligrafie: Schöne Formen auf Papier"
02.12.2018 „Weihnachts-Origami“
06.01.2019 „Flora und Fauna“
03.02.2019 „Blumen, Blüten und Bouquets“

Dauer 120 Minuten
Teilnahmegebühr: 3 Euro (keine Anmeldung)

 

_______________________________________________________________________

 

 

 

 



Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Stand: 16.10.2018, 14:29 Uhr

 

Logo Stadt Nürnberg Logo GNM Das Kunst- und Kulturpädagogische Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ)
ist eine gemeinsame Einrichtung der Stadt Nürnberg und der Stiftung Germanisches Nationalmuseum.