Stadtmuseum im Fembo-Haus

Führungen und Programme für Geflüchtete und AsylbewerberInnen
die Deutsch lernen, gerne in Begleitung von Ehrenamtlichen

 

Die nachstehenden Veranstaltungen sind kostenfrei. Bitte beachten Sie, dass eine vorherige Anmeldung (per E-Mail bei Dr. Gesa Büchert, g.buechert.kpz@gnm.de) unbedingt erforderlich ist!

Wir danken dem Ringhotel Loew's Merkur für die Unterstützung der KPZ-Programme für Geflüchtete und AsylbewerberInnen!

 

Nürnberg – eine europäische Handelsmetropole

Nürnberg gehörte zu Ende des Mittelalters zu den wichtigen Handelsstädten: Die Fernkaufleute brachten Waren aus der ganzen Welt hierher. Gleichzeitig verkauften sie überall in Europa die Nürnberger Produkte. Die Teilnehmenden erkunden interaktiv, womit gehandelt wurde und wie der Handel ablief. Bei der kreativen Auseinandersetzung mit einem großen Stadtmodell lernen sie auch wichtige Orte der Nürnberger Stadtgeschichte kennen.    

Dauer 60 bis 90 Minuten
Treffpunkt: Foyer des Stadtmuseums
Termin: Samstag, 26. August 2017, 14:30 Uhr

 

Adresse:
Stadtmuseum im Fembo-Haus
Burgstraße 15
90403 Nürnberg

Öffnungszeiten:
Di–Fr 10–17 Uhr,
Sa, So 10–18 Uhr
Mo geschlossen

Während des
Christkindlesmarktes
auch Mo 10–17 Uhr

Eintrittskasse:
(0911) 231 2595

 

Website Fembohaus

 

Logo Bus Linie 36, Haltestelle Burgstraße

Logo U-Bahn Linien U1, U11, Haltestelle Lorenzkirche

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Stand: 03.08.2017, 14:30 Uhr

 

Logo Stadt Nürnberg Logo GNM Das Kunst- und Kulturpädagogische Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ)
ist eine gemeinsame Einrichtung der Stadt Nürnberg und der Stiftung Germanisches Nationalmuseum.