Stadtmuseum im Fembo-Haus

Öffentliche Führungen und Familienangebote

_____________________________________________________

Angebote für Familien


Familienführung „Köpfe recken und Hälse strecken“
Junge Hausforscher aufgepasst: Hier lohnt sich der Blick nach oben! Beim Gang durch das Stadtmuseum erkunden Groß und Klein die unterschiedlichen Decken in den Museumsräumen. Ganz besonders genau werden die prächtigen Stuckdecken unter die Lupe genommen. Im Anschluss kann dann jedes Kind ein kleines Stuckelement verzieren und mit nach Hause nehmen.

Termine 2019, jeweils sonntags 14:30 Uhr: 17.3., 20.10., 24.11., und 29.12.2019

Führungsgebühr: 3 Euro zzgl. Eintritt (keine Anmeldung)
Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre zahlen keinen Aufschlag
Materialkosten 1 Euro pro Teilnehmer
Dauer 90 Minuten

 

Familienaktionstag „Reich Macht Stadt“
Nürnberg feiert Geburtstag, das Stadtmuseum im Fembo-Haus feiert mit! Vor 800 Jahren erhielt die Stadt ein besonderes kaiserliches Geschenk, den großen Freiheitsbrief – eine Urkunde, die Nürnberg viele Vorteile verschaffte. Damit war der Weg bereitet, dass sich Nürnberg als Handelsstadt prächtig entwickeln konnte. Bei dem erlebnisreichen Nachmittag für die ganze Familie gehen wir der Erfolgsgeschichte des Großen Freiheitsbriefs auf den Grund. In der Kreativwerkstatt schreiben die Kinder selbst Urkunden, gestalten ihr eigenes Wappen und entwerfen Münzen. Im Rahmen einer interaktiven Führung spielen wir einen Kaiserbesuch nach. Wer sich entspannen möchte, kann ein Kaisermemory spielen oder seinen Scharfsinn bei lustigen Handelswagenknobeleien unter Beweis stellen. Kulturgeschichtliche Führungen zur Kaiserstadt Nürnberg und den Säulen der alten Reichsstadt sowie Kurzvorträge zum Großen Freiheitsbrief runden das Programm ab.

Auch in den sozialen Medien wollen wir gemeinsam mit den Nürnbergerinnen und Nürnbergern diesen Anlass feiern! Bei einer Instagram-Aktion unter dem Hashtag #n2025 und unter dem Hashtag #nürnbergliebe können Sie ab 24. März Ihren Lieblingsort in einer Instagram-Story vorstellen. Auf dem Kanal der Stadt Nürnberg werden die schönsten Stories geteilt. Wichtig dafür: Markieren Sie in Ihrer Story den Kanal @nuernberg_de, damit wir Ihren Beitrag auch wirklich teilen können! Nach dem Ende der Instagram-Aktion am 7. April wählt eine Jury die Gewinner aus. Als erster Preis winkt ein kleines Fotoshooting im Fembo-Haus, die übrigen Gewinner dürfen sich auf einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der Museen der Stadt Nürnberg freuen.

Termin: Sonntag 24.3.2019, 14:00 bis 17:30 Uhr

Kosten: 3 Euro zzgl. Eintritt (keine Anmeldung)
Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre zahlen keinen Aufschlag

 

_____________________________________________________

Angebote für Erwachsene


NEU! Stadtgeschichten
Eindrucksvolle Exponate stehen im Mittelpunkt der Führungsreihe des Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrums der Museen in Nürnberg (KPZ) zur Nürnberger Stadtgeschichte. Mit Andreas Puchta M.A., Kunsthistoriker und Theologe.

Stadtgeschichten: Prunk und Pracht für den kaiserlichen Gast
Der Einzug des Kaisers Matthias in Nürnberg im Jahre 1612, 1890, Paul Ritter
Das Gemälde aus der Zeit des Historismus zeigt, wie der neu gewählte Kaiser Matthias unter einem prächtigen Tragehimmel durch die Stadt geleitet wird. Nürnberg präsentierte sich dabei von seiner besten Seite: Die Stadt war schön geschmückt und unterhalb der Burg erwartete den Herrscher eine außerordentlich prunkvolle Ehrenpforte. Doch hat Paul Ritter hier wirklich die historischen Begebenheiten wiedergegeben? Was kann nicht stimmen? Wo hat sich der Künstler künstlerischer Kniffe bedient oder effektvolle Dramaturgien eingesetzt?  

Sonntag 24.02. und Dienstag 26.02.2019, 15:30 Uhr

Führungsgebühr: 3 Euro zzgl. Eintritt (keine Anmeldung)
Dauer 60 Minuten

 

Stadtgeschichten: Der Zapfhahn im Fratzengesicht
Die Schleifkanne der Nürnberger Bäcker, 1635, Paulus Öham d. J.
Die zünftischen Zusammenkünfte der Bäckermeister waren eigentlich eine ernste Angelegenheit. Hier wurde alles besprochen, was das Geschäftsleben des Handwerks betraf. Wer gegen die Handwerksordnung verstoßen hatte, wurde bestraft. Neue Lehrlinge wurden aufgenommen, Meister ernannt und die Zunftvorsteher gewählt. Neben der Besprechung von Verwaltungs- und Rechtsangelegenheiten fanden aber auch ritualisierte Trinkgelage statt, bei denen reichlich Wein aus der prächtigen Zinnkanne floss. Ausgehend von der Schleifkanne der Nürnberger Bäcker gibt die Führung Einblick in das zünftische Leben der Handwerker im alten Nürnberg.  

Dienstag 2.4., 15:30 Uhr und Sonntag 7.4.2019, 15:00 Uhr

Führungsgebühr: 3 Euro zzgl. Eintritt (keine Anmeldung)
Dauer 60 Minuten

 

Stadtgeschichten: Liebe, Lust und Laster
Das Deckengemälde für den Tanz- und Festsaal des Christoph J. Behaim, nach 1670, unbekannter Maler nach einer Kupferstichfolge von Hendrik Goltzius
Jupiter, der römische Göttervater, nahm es mit der Treue nicht so genau. Er hatte zahlreiche Liebschaften, aus denen unzählige Kinder hervorgingen. Um sich seinen Angebeteten zu nähern, zeigte er großen Erfindungsreichtum: Er nahm die Gestalt von Göttern, Menschen und Tieren an. Solche Verwandlungsgeschichten stehen im Mittelpunkt der Führung zum Deckengemälde des Tanzsaals, das Szenen aus dem Metamorphosen des römischen Dichters Ovid zeigt. Dabei geht es nicht nur um Leidenschaft und Lust, sondern auch um ganz menschliche Laster im Götterhimmel: Leichtsinn, Selbstüberschätzung, Neid und Eifersucht.  

Sonntag 5.5., 15:30 Uhr und Dienstag 7.5.2019, 15:30 Uhr

Führungsgebühr: 3 Euro zzgl. Eintritt (keine Anmeldung)
Dauer 60 Minuten

 

Stadtgeschichten: Weiße Wunderwelt
Die Stuckdecke mit Allegorien auf Liebe und Freundschaft,
um 1670, Carlo Moretti Brentano

Gips, Kalk, Sand und saure Milch oder Bier bildeten die Zutaten für den Stuck. Aus dieser Masse formte Carlo Brentano vor rund 350 Jahren die eindrucksvolle Stuckdecke im zweiten Stockwerk des heutigen Stadtmuseums. Nicht nur Amor und Venus, sondern auch viele Jungen und Mädchen tummeln sich auf der Decke, wachsen aus Füllhörnern und tragen Schalen mit Früchten. Die Führung entschlüsselt das Programm der prächtigen Barockdecke und zeigt mit welchen Tricks der italienische Künstler arbeitete, um besonders plastische Stuckelemente zu stützen und dauerhaft haltbar zu machen.  

Sonntag 2.6., 15:30 Uhr und Dienstag 4.6.2019, 15:30 Uhr

Führungsgebühr: 3 Euro zzgl. Eintritt (keine Anmeldung)
Dauer 60 Minuten

 

Die Nürnberg Story – ein Rundgang durch das Fembo-Haus
Ein Fest für die Sinne: Inmitten interessanter Originalexponate, faszinierender Bilder und Inszenierungen werden in der neuen Dauerausstellung „Krone – Macht – Geschichte“ die kostbaren Nachbildungen des deutschen Kronschatzes präsentiert. Der Besucher bekommt kurzweilige Einblicke in die Nürnberger Geschichte und ist für seinen weiteren Rundgang durch das ehemalige Kaufmanns- und Patrizierhaus gewappnet. Es warten wertvolle Kunstwerke und prächtige Innenräume, die das Leben vor über 400 Jahren lebendig werden lassen.

Termine 2019, jeweils sonntags 15:30 Uhr: 3.3., 14.4., 19.5. und 16.6.2019

Führungsgebühr: 3 Euro (keine Anmeldung)
Dauer 75 Minuten

 

Schätze der Nürnberger Kunst
Peter Flötner, Carlo Brentano oder Johann Adam Klein – in Nürnberg wirkten viele bedeutende Künstler, deren Werke im Stadtmuseum zu sehen sind. Die Führung zeigt Gemälde, Skulpturen und Fotografien bedeutender Nürnberger Künstler aus vier Jahrhunderten und berichtet dabei auch von wichtigen Ereignissen, wie der Gründung der ersten deutschen Kunstakademie im Nürnberg des 17. Jahrhunderts. Die Besucher erhalten dabei Einblick in die einzigartige Kunstgeschichte der Stadt.

Termine 2019, jeweils sonntags: 17.2. 15:30 Uhr, 31.3. 15:00 Uhr, 28.4. und 29.09. um 15:30 Uhr

Führungsgebühr: 3 Euro (keine Anmeldung)
Dauer 75 Minuten

 

 

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Stand: 21.03.2019, 14:45 Uhr

 

Logo Stadt Nürnberg Logo GNM Das Kunst- und Kulturpädagogische Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ)
ist eine gemeinsame Einrichtung der Stadt Nürnberg und der Stiftung Germanisches Nationalmuseum.