Germanisches Nationalmuseum

Angebote für Erwachsene und Familien sowie Schulklassen

 

Luxus in Seide
Mode des 18. Jahrhunderts

Sonderausstellung im
Germanischen Nationalmuseum
10. Juli 2018 bis 6. Januar 2019

Im Fokus dieser Sonderausstellung steht eine exquisite Neuerwerbung des GNM: ein einteiliges Seidenkleid der 1760er Jahre aus reich gemusterter Seide in der seltenen Silhouette einer Taillen-Andrienne.
Diese damals hochmodische Sonderform einer „Robe à la française“ sowie ein gleichzeitig entstandener Reifrock mit Fischbeinaussteifung wurden kürzlich aus mitteldeutschem Familienbesitz erworben und werden nun erstmalig öffentlich präsentiert.
Weitere Exponate aus den Sammlungen des Germanischen Nationalmuseums, darunter zahlreiche Accessoires und bildliche Darstellungen, veranschaulichen die Komplexität der höfischen Damenmode des 18. Jahrhunderts. So erschließt sich dem Besucher die kulturhistorische Bedeutung der Mode im 18. Jahrhundert, die der Standesrepräsentation diente und gleichzeitig hohen wirtschaftlichen Wert besaß.

 

___________________________________________________________

Öffentliche Angebote für Erwachsene

 

Öffentliche Ausstellungsrundgänge
Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termine, sonntags, 15 Uhr: 12.8., 26.8., 9.9., 23.9., 14.10., 28.10., 11.11., 25.11., 9.12., 23.12.2018

Im Oktober und November jeweils mittwochs um 18 Uhr

 

Öffentliche Kuratorenführungen
mit Frau Dr. Adelheid Rasche

Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termine, dienstags, 15 Uhr: 23.10., 4.12. und 11.12.2018

 

Öffentliche Kuratorenführungen in französischer Sprache
„La Mode Francaise en Allemagne –
Une Nouvelle Acquisition du XVIIIe siècle“
mit Frau Dr. Adelheid Rasche

Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termin: 12.12.2018, 18:15 Uhr

 

Öffentliches Kuratorengespräch
mit Frau Dr. Adelheid Rasche
Im Interview gewährt die Kuratorin einen Blick hinter die Kulissen eines großen Ausstellungsprojekts. Vom Konzept über den Aufbau bis hin zur Vermittlung – welche Ziele verfolgen Ausstellungsteams, welche Ideen verbinden sie mit ihren Vorhaben? Lernen Sie die Arbeit im Museum besser kennen und verändern Sie dadurch Ihre Sicht auf Ausstellungen! Nutzen Sie die die Möglichkeit, um 10:30 Uhr im Vorfeld des Kuratorengesprächs zunächst einer Führung mit dem KPZ teilzunehmen.
Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: frei zzgl. Museumseintritt

Termin: 22.7.2018, 11:30 Uhr

 

___________________________________________________________

Öffentliche Führungen der Reihe Objekt im Fokus

 

Führung „Kostbare Fächer und andere Galanteriewaren“
mit Dr. Anke Reiß

Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termine: 21.7.2018, 15 Uhr

 

Führung zu „Bildnis der Freifrau von Röder, Gattin des
Oberhofmeisters des Königs von Württemberg, 1766“
mit Christiane Haller M.A.

Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termine: 12.9.2018, 10:15 Uhr und 15.9.2018, 15 Uhr

 

Führung zu „Taillen-Adrienne mit Reifrock, um 1750/60“
mit Dr. Inés Pelzl

Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termine: 10.10.2018, 10:15 Uhr und 13.10.2018, 15 Uhr

 

___________________________________________________________

Öffentliche Fremdsprachenführungen

 

Ausstellungsrundgänge in russischer Sprache
mit Tatjana Mihailova

Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termine: 7.11.2018, 18:15 Uhr

 

Ausstellungsrundgänge in italienischer Sprache
mit Dr. Monica Giorgetti-Stierstorfer

Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termine: 12.10. und 23.11.2018, jeweils um 16:30 Uhr

 

___________________________________________________________

Kreativ-Angebote und Workshops für Erwachsene

 

Workshop „Die Kunst der Nadel – Stickerei”
mit Dr. Andrea Mayerhofer-Llanes

Kursgebühr: 80 Euro zzgl. Eintritt

Die Kunst der Nadel, einst ein bedeutendes Handwerk und beliebte Laienbeschäftigung, steht hier im Rampenlicht. Ein Rundgang durch die Sonderausstellung führ von prächtigen Gold- und Silberstickereien in Anlegetechnik an Gewändern und Accessoires, über kunstvolle Seidenstickereien bis hin zu sogenannten Seidenmalereien. Der kunsthistorische Überblick und die Erläuterung historischer Sticktechniken liefern die Grundlage, um anschließend selbst aktiv zu werden und verschiedene Sticktechniken an einem seidenen Bucheinband oder einer kleinen Brieftasche auszuführen.

Termine: Sa 21.7.2018, 11 bis 16:30 Uhr

 

Themenführung und Workshop „Material Fischbein”
mit Dr. Adelheid Rasche und Dr. Andrea Mayerhofer-Llanes
Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Im Jahr 2017 gelang dem GNM der Erwerb eines bemerkenswerten Objekts: eines einteiligen Seidenkleids aus der Zeit um 1760 mit einem etwa zeitgleich entstandenen Reifrock. Die elastischen und widerstandsfähigen Fischbeinstangen zählten zu den wichtigsten Materialien des 18. Jahrhunderts, da sie für die Reifrockherstellung und zur Aussteifung von Schnürmiedern benötigt wurden. Am Sonntag, 14.10., werden im Rahmen der Führung zunächst die entsprechenden Exponate vorgestellt. Im anschließenden Workshop wird ein direkter Einblick in die Konstruktion und Materialität einer originalen Schnürbrust der 1730er Jahre geboten.

Termine: So 14.10.2018, 11 bis 13 Uhr

 

Weitere Auskünfte und Buchung von
individuellen Ausstellungsführungen

Abteilung Erwachsene und Familien
Tel (0911) 1331-238
Fax (0911) 1331-318
E-Mail erwachsene@kpz-nuernberg.de

 

 

___________________________________________________________

Angebote für Schulklassen und Jugendgruppen

 

Gesprächsführung durch die Ausstellung
Luxus in Seide“
ab der 9. Klasse für MS, RS, Gym, FOS, B

Buchen im KPZ
Abteilung Schulen und Jugendliche
Tel (0911) 1331-241
Fax (0911) 1331-318
E-Mail schulen@kpz-nuernberg.de

 


 

 

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Stand: 19.07.2018, 17:55 Uhr

 

Logo Stadt Nürnberg Logo GNM Das Kunst- und Kulturpädagogische Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ)
ist eine gemeinsame Einrichtung der Stadt Nürnberg und der Stiftung Germanisches Nationalmuseum.