Kunsthalle Nürnberg im KunstKulturQuartier

Symposium Urbanum Nürnberg

Raus zur Kunst!


22.5.2022 - 23.10.2022
Marian Bogusz, 1971, Symposium Urbanum, Foto Stefan Hippel 2011

Das von dem Künstler Karl Prantl und dem Galeristen Hansfried Defet initiierte Ausstellungsprojekt „Symposium Urbanum Nürnberg 71’“ feierte im Dürerjahr 2021 sein 50. Jubiläum!

Zum 500. Geburtstag Dürers im Jahr 1971 wurde das Skulpturen-Projekt in kurzer Zeit ins Leben gerufen. 29 Künstler und Künstlergruppen aus den Ländern Deutschland, Japan, Polen, Spanien, Italien, Argentinien, Österreich, Ungarn und Israel schufen Kunstwerke für den urbanen Raum. 26 Arbeiten bereichern heute noch den Stadtraum in Nürnberg und Erlangen. Die überwiegend ungegenständliche, geometrisch-sachliche Formensprache der Kunstwerke zeigte, was zeitgenössische Kunst damals ausmachte und fand über die Grenzen Nürnbergs Beachtung.

Für viele Nürnberger*innen waren die vorwiegend abstrakten Skulpturen und Plastiken aus Stein, Holz und Metall allerdings ein Affront. Neben Kommentaren in Zettelkästen an den Kunstwerken und Leserbriefen in Zeitungen fand der Angriff einen traurigen Höhepunkt in der Beschädigung und Zerstörung mehrerer Kunstwerke.

 

Ein halbes Jahrhundert später werden die Skulpturen heute in der Nürnberger Bevölkerung nicht mehr bewusst wahrgenommen. Das Projekt Symposion Urbanum Nürnberg möchte die Kunstwerke wieder ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rufen und zur Frage anregen, wie sich die im Jahre 1971 zukunftsweisende Idee einer Symbiose von Kunst und Stadtraum heute weiterentwickeln lässt.

Marian Bogusz, 1971, Symposium Urbanum, Foto Stefan Hippel 2011

Marian Bogusz, 1971, Symposium Urbanum, Foto Stefan Hippel 2011

Abteilung: Schule und Jugendliche
(0911) 1331 241
schulen@kpz-nuernberg.de

Abteilung: Erwachsene und Familien
(0911) 1331 238
erwachsene@kpz-nuernberg.de

Öffentliche Termine

Termine werden geladen