Ziele und Leitbild

Aufgaben und Ziele

Jeder Museumsbesucher, ob Kind, Jugendlicher oder Erwachsener hat unterschiedliche Interessen, Vorkenntnisse und Erwartungen. Auf möglichst viele davon wollen wir mit unseren reichhaltigen Vermittlungsangeboten eingehen. 

 

Vermittlung
Unsere freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Ihre Begleiter in die Museumswelt. Wir bieten ein breitgefächertes Programm, das Sie mit den Museen und ihren Ausstellungen vertraut macht. Kindergärten, Schulen und Jugendgruppen finden ebenso interessante Veranstaltungen wie Erwachsenen- und Touristengruppen. Kursangebote ergänzen das Programm. Für Einzelbesucher und Familien sind Führungen und Angebote an festen Terminen gedacht, die wir in den Museen anbieten.

 

Beratung
Erfolgreiche Vermittlung beginnt nicht erst nach der Ausstellungseröffnung. Auf Wunsch der Museen hilft das KPZ bei der Erstellung von Audio-Guides, der redaktionellen Bearbeitung von Ausstellungstexten und anderen Fragen einer besseren Besucherorientierung.

 

Projekte
Das KPZ arbeitet nicht nur bei institutionenübergreifenden Kulturprojekten mit. Es ist auch immer wieder aktiver Projektpartner von Schulen, Einrichtungen der Erwachsenenbildung und der Wirtschaft. Gerne sprechen wir mit Ihnen über Ihre Vorstellungen und unterstützen Sie bei der Realisierung.

 

 

Leitbild

Kunst- und Kulturpädagogisches Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ)

Wir sind der zentrale museumspädagogische Dienst in Nürnberg in gemeinsamer Trägerschaft der Stadt Nürnberg und der Stiftung Germanisches Nationalmuseum. Es ist unsere Aufgabe, Museen und Ausstellungshäuser als Lern-, Kommunikations-, Erlebnis- und Erfahrungsorte zu erschließen und deren Besucherorientierung zu unterstützen. Dabei sind wir sowohl den Besucherinnen und Besuchern als auch den Einrichtungen mit ihren unterschiedlichen Ausrichtungen und Schwerpunkten verpflichtet. Wir kooperieren mit verwandten Einrichtungen und beteiligen uns am kulturpolitischen und wissenschaftlichen Diskurs. Unsere Vermittlungsangebote richten sich an alle Menschen, unabhängig von Alter, Ausbildung, Herkunft oder Religion. Sie zielen darauf ab, bei Museums- und Ausstellungsbesuchen Teilhabe am kulturellen Erbe zu ermöglichen. Wir betrachten Vermittlungsarbeit als Prozess, der Austausch und gegenseitige Anregung ermöglicht. Dadurch fördern wir Eigeninitiative, Kreativität und Kompetenz der Besucherinnen und Besucher. Wir betrachten Exponate aus verschiedenen Blickwinkeln. Die Vermittlung ihrer Geschichte ist uns dabei ebenso wichtig wie die Erschließung ihrer Bezüge zur Lebenswirklichkeit der Besucherinnen und Besucher. Erkenntnisse aus der Besucherforschung fließen in unsere Arbeit ein. Wir sind den Grundsätzen kultureller Vielfalt, geistiger Offenheit und Toleranz verpflichtet und treten für eine demokratische und solidarische Gesellschaft ein.
 

Nürnberg, April 2013